Peeling selbst machen – wir zeigen Euch wie

Peeling selbst machen –  für Gesicht und Körperpeeling selbst machen

Peeling selbst machen – einfach und wohltuend! Mit einem guten Peeling könnt Ihr abgestorbene Hautzellen entfernen. Sie fördern die Durchblutung der Haut und pflegen. Sie unterstützen die Erneuerung der Haut in dem sie den Dreck entfernen, der beim Waschen zurückbleibt. Somit sind Sie fast unerlässlich in der effektiven Körperpflege. Etwa alle 4 Wochen erneuert sich unsere Haut. Da sind unsere 30 Tipps zum selbst machen eine gute Idee euch auch immer wieder neue Anregungen zu holen.

Die abgestorbenen Hautzellen verstopfen die Poren. Manchmal kommt es zu Verhornung der Haut. Das ist nicht unbedingt eine Frage des Alters, sondern vielmehr eine Frage der Veranlagung. Egal welchen Hauttyp Ihr habt mit einem sanften Peeling reinigt Ihr Eure Haut und gibt den neuen Hautzellen Raum zum Atmen. Es werden verschiedene Peeling Produkte angeboten, die mehr oder weniger gut sind. Peelinghandschuhe sind eine gute Alternative zu anderen Peeling Produkten. Jedoch ist die beste Alternative immer noch das selbst hergestellte Peeling. Nur so habt Ihr die Gewissheit, dass nur das drin ist, was Ihr drin haben wollt.

peeling selbst machen

In den handelsüblichen Peelings befinden sich oft unliebsame Zusatzstoffe, die Allergien hervorrufen können und schädlich sind. Um darauf zu verzichten müsst Ihr entweder ganz tief in den Geldbeutel greifen, oder Euer Peeling selbst herstellen. Die Zutaten für ein selbst hergestelltes Peeling finden sich in der Küche. Die Grundlage bietet Salz oder Zucker, der besonders bei unreiner Haut zu empfehlen ist. Ist Eure Haut eher trocken eignet sich Natron sehr gut, da dies die Talg Produktion reguliert. Kaffeesatz oder Kaffeepulver wirken Cellulite entgegen.

Verfeinert Eure Rezeptur zum Peeling selbst machen

Mohnkörner, Leinsamen, Haferflocken und Heilerde können auch gut als Grundlage verwendet werden. Als zweite Zutat brauchen wir eine Flüssigkeit oder ein Gel. Ihr könnt Euer Peeling auch direkt in der Badewanne benutzen, dann ist die Flüssigkeit reichlich vorhanden. Natron eignet sich hierfür besonders gut.

Aber auch die anderen Zutaten lassen sich in einen Entspannungsbad oder einem Basenbad nutzen. Unter der Dusche geht ein Peeling natürlich auch. Mit Flüssigseife oder Duschgel können die trockenen Zutaten verwendet werden. Auch diese Substanzen könnt Ihr selbst herstellen. Speiseöle, wie zum Beispiel Kokosöl vermischt mit Haferflocken oder den anderen obengenannten Zutaten haben noch dazu einen pflegenden nicht nur einen reinigenden Aspekt. Olivenöl und andere Öle eignen sich auch zur Herstellung eines natürlichen Peelings. Fein pürierte Früchte, Honig und Kräuterpulver machen selbst hergestellte Peelings zu richtigen Alleskönnern. So findet jeder das Peeling, was ihm am besten gefällt und Abwechslung kann ja auch nicht schaden.

Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig und für jedes Hautproblem findet Ihr sicher die richtige Zutat. So ist Honig zum Beispiel entzündungshemmend. Fruchtmischungen führen der Haut Vitamine zu. Ringelblumen-, Kamillen- oder Brennesselpulver lassen sich sehr gut in der Hautpflege einsetzen. Selbst hergestellt Kosmetik ist nicht nur gut für die Haut, sondern auch gut für die Umwelt. Es fließen keine Giftstoffe durch den Ausguss und somit ins Meer. Und auch der Geldbeutel wird geschont.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Wirklich sehr gut und die Haut fühlt sich danach noch besser an. Hätte nicht gedacht, dass man mit solch einfachen Haushaltstricks seine haut gut sauber bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.