Grundrezept für eine Deocreme

Grundrezept für eine Deocreme

Ein gepflegtes Erscheinungsbild ist den meisten von uns sehr wichtig. Dazu gehört auch, dass wir gerade bei warmen Temperaturen oder anstrengender körperlicher Belastung nicht nach Schweiß riechen. Doch viele Menschen reagieren mittlerweile mit allergischen Reaktionen auf verschiedene Inhaltsstoffe in handelsüblichen Deos oder den Deocremes.

Grundrezept für eine Deocreme

Damit die Hautpflege dennoch nicht zu kurz kommt und nicht von allergischen Reaktionen begleitet wird, lässt sich aus ganz einfachen Mitteln, die fast jeder Zuhause hat, eine Deocreme schnell und einfach herstellen. Bei der Herstellung wird vollständig auf Aluminiumsalze oder andere Zusatzstoffen verzichtet. Die Deocreme eignet sich nach einer kurzen Eingewöhnungsphase hervorragend für die tägliche Pflege und kann auch perfekt von Allergikern verwendet werden, da sie ausschließlich aus natürlichen Zutaten besteht.

Für die Zubereitung benötigst Du lediglich eine saubere Schüssel, einen Topf, einen sauberen Löffel und Behälter für die fertige Creme, z. B einen leeren Tiegel oder eine leere Cremedose. Alle Utensilien müssen vorher mit kochendem Wasser gespült sein, Hygiene ist wichtig!

Zutaten:

  • 2 Teile Kokosöl
  • 1 Teil Speisestärke
  • 1 Teil Natron

Zubereitung

Bitte stelle vor der Zubereitung alle Zutaten bereit, damit Du nicht anfangen musst zu suchen. Vermische zuerst das Natron und die Speisestärke sehr gut mit einem Löffel. Nun das Kokosöl im Wasserbad oder einem kleinen Topf zum Schmelzen bringen. Sobald es flüssig ist, die restlichen Zutaten dazugeben und gründlich miteinander untermischen.

Nachdem die Deocreme fertig gemischt ist, einfach in die dafür vorgesehenen Cremedosen füllen und zum Aushärten in den Kühlschrank stellen. Am Schluss noch die Tiegel mit dem Herstellungsdatum und dem Inhalt beschriften, da nur eine begrenzte Haltbarkeit  gegeben ist.

Nach dem Aushärten ist die Verwendung der Deocreme ein leichtes: Nimm etwas Creme zwischen die Finger und verteile sie gleichmäßig unter Deinen Achseln. Die Deocreme ist überaus ergiebig und kann auch problemlos ein toller Begleiter für unterwegs sein.

Der Unterschied zwischen einem handelsüblichen Deo und der selbstgemachten Deocreme besteht darin, dass sie keinerlei Zusatzstoffe wie beispielsweise Aluminiumsalze beinhaltet. Gleichzeitig handelt es sich bei der selbstgemachten Deocreme um kein Antitranspirant, d. h. dass Du zwar weiterhin schwitzt, aber der Schweiß nicht unangenehm riecht.

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.