CBD-Salbe: Mit guten Produkten Zeit und Geld sparen

Bei CBD handelt es sich um einen pflanzlichen Wirkstoff. Dieser wird aus der Hanfpflanze gewonnen. Du kannst diesen Wirkstoff sehr häufig in Salben für die Hauptpflege finden. Das liegt vor allem daran, dass es sich hierbei um ein sehr bekanntes Heilmittel handelt. Allerdings ist es gerade bei den Salben sehr wichtig, dass du auf bestimmte Dinge achtest. Besonders die Menge an Wirkstoff sowie die restlichen Inhaltsstoffe sind sehr wichtig. Ebenso solltest du bei Salben darauf achten, in welchen Bereichen du diese anwenden kannst. Denn nicht alle Salben sind für jede Körperstelle sowie Beschwerden geeignet. Gleichzeitig solltest du schauen, wie die ausgewählte Salbe hergestellt wird. Dadurch kannst du die Qualität besser erkennen.

Besonders effektiv sind CBD-Salben gegen Schuppenflechte, Akne oder Neurodermitis. Aber auch, wenn du deine Haut regenerieren möchtest oder Schmerzen hast, kannst du CBD-Salben nutzen. Diese fördern die Wundheilung und sorgen dafür, dass die Zellen schneller sowie besser regeneriert werden. Somit kann dir eine solche Salbe auch gegen Gelenkschmerzen oder auch bei Angstzuständen helfen.

Die wichtigsten Punkte

  • Du musst bei der Anwendung von CBD keine Bedenken haben. Denn auch wenn THC ebenfalls aus der Hanfpflanze hergestellt wird, kann CBD keine psychoaktive Wirkung hervorrufen. Allerdings solltest du darauf achten, dass der Wert nicht über 0,2 % liegt.
  • Auch wenn CBD aus der Hanfpflanze hergestellt wird, ist dieser Wirkstoff nur in den weiblichen Pflanzen vorhanden. Daher wird eine bestimmte Herstellungsmethode angewandt, damit dieser Wirkstoff gewonnen werden kann.
  • Du kannst diesen Wirkstoff besonders für die Wundheilung sowie die Linderung von Schmerzen einsetzen. Aber auch für Regeneration von Zellen ist CBD optimal geeignet. Somit kannst du die Salben auch für die tägliche Pflege verwenden.

Diese CBS-Salben empfehlen wir nach unserer Recherche

Die beste CBD-Handcreme

Diese Handcreme ist nicht nur mit dem Wirkstoff CBD hergestellt, sondern auch mit Aloe Vera, was einen besonders guten Ruf in der Hautpflege hat. Du kannst mit dieser Creme deine trockene Haut schützen und beanspruchte Hände pflegen. Doch nicht nur für die Haut deiner Hände ist diese Creme geeignet, sondern auch für die Nagelhaut und die Nägel selbst ist diese Creme sehr gut geeignet. Du kannst durch das Aloe Vera gegen Hautreizungen angehen und die Regeneration deiner Haut fördern.

Die beste CBD-Salbe für den gesamten Körper

Body-Lotion ist optimal, um deinen gesamten Körper zu pflegen. In dieser Creme ist neben CBD auch Avocadoöl enthalten. Dieses sorgt dafür, dass deine Haut weich bleibt und strahlt. Das enthaltene Avocadoöl sorgt dafür, dass eine Hautbarriere auf eine natürliche Art und Weise geschaffen wird. Ebenso wird mithilfe dieser Creme dafür gesorgt, dass die Feuchtigkeit nicht aus der Haut entweicht und du einer trockenen Haut entgegenwirken kannst. Zudem sind Vitamin A sowie Vitamin E enthalten, die für ein besseres Hautbild sorgen.

Die beste CBD-Salbe für das Gesicht

Neben deinem gesamten Körper sowie deinen Händen muss auch dein Gesicht gepflegt werden. Diese Gesichtscreme enthält nicht nur CBD, sondern auch Hyaluronsäure. Du kannst diese Creme optimal für die tägliche Pflege verwenden. Diese sorgt dafür, dass deine Gesichtshaut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt wird und die Regeneration deiner Haut unterstützt wird. Ebenso sorgt diese dafür, dass du ein natürliches Strahlen erhältst. Sobald du die Creme anwendest, kannst du eine kühlende Wirkung verspüren, was deine Haut beruhigen kann.

Die beste CBD-Salbe für die Augenbrauen

Dieses Serum ist optimal für deine Augenbrauen geeignet. Hier ist neben CBD auch Vitamin F enthalten. Dieses sorgt dafür, dass du deine Augenbrauen sowie deine Wimpern stärken kannst. Die einzelnen Haare bleiben geschmeidig und durch das CBD wird ein gesundes sowie natürliches Wachstum angeregt. Damit du bei der Anwendung keine Bedenken haben musst, ist dieses Serum ohne Tierversuche hergestellt und besteht nur aus natürlichen Inhaltsstoffen.

Die beste CBD-Salbe für spezielle Beschwerden

Diese CBD-Salbe ist optimal, wenn du bestimmte Stellen behandeln möchtest. Diese eignet sich sehr gut, wenn du die Beschwerden von Neurodermitis behandeln möchtest. Aber auch gegen Schuppenflechte sowie rissige und trockene Hautstellen können mit dieser Salbe behandelt werden. Neben dem CBD-Wirkstoff ist hier Ringelblume enthalten. Diese ist dafür bekannt einen wohltuenden Effekt auf die Haut zu haben. Zudem kannst du bei dieser Salbe Vitamin E sowie Calendula finden.

Kaufempfehlung: Wie bekommst du die richtige CBD Salbe?

Die ständige Suche nach wirkungsvolleren Inhaltsstoffen hat die Kosmetikbranche dazu veranlasst, die Eigenschaften einer Pflanze zu erforschen, die normalerweise für andere Zwecke bekannt ist: Cannabis. Von seinen psychoaktiven Bestandteilen befreit und zu Öl verarbeitet, erweist sich Cannabis als effektiver Feuchtigkeitsspender für die Haut mit entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften, aus denen CBD-Cremes gewonnen werden.

Aber sind Produkte auf CBD-Basis wirklich wirksam?

Es scheint, dass heutzutage viele mehr oder weniger schwere Krankheiten mit Produkten behandelt werden, die CBD, den vollständigen Namen von Cannabidiol, enthalten.

Was ist Cannabidiol? Es ist eines von hundert Cannabinoiden, die in der Cannabis sativa-Pflanze vorkommen. Im Gegensatz zu seinem kleinen Bruder THC hat CBD keine psychoaktive Wirkung und vermittelt daher nicht das klassische “High”-Gefühl, das die Menschen schon immer dazu gebracht hat, Cannabis mit Misstrauen und Abneigung zu betrachten.

Sogar die elegante Pariser Konditorei Ladurée hat Canapa-Macarons oder Hanf-Macarons hergestellt. Es ist nicht verwunderlich, dass die Verwendung dieser Pflanze in der Kosmetik einen solchen Aufruhr verursacht hat. Cannabis ist in der Tat eines der neuesten Must-haves in der Schönheitspflege, teils wegen seiner nachgewiesenen feuchtigkeitsspendenden und entzündungshemmenden Eigenschaften, teils weil sein Einsatz zu therapeutischen Zwecken viele Diskussionen auslöst.

Aber das sind nicht die einzigen Gründe für den weltweiten Erfolg von CBD-Cremes.

Die Wahrheit ist, dass viele Prominente CBD-Kosmetik und -Cremes verwenden, wie Dakota Johnson, die es zur Entspannung und Feuchtigkeitsversorgung auf Reisen verwendet, oder Mandy Moore, die es zur Beruhigung ihrer Füße verwendet, wenn sie High Heels trägt.

Cannabis ist ein Heilkraut, das Verbindungen enthält, die dem menschlichen Körper helfen können, sich zu regenerieren, erklärt Dahlia Mertens, Gründerin der Cannabis-Produktreihe Mary Jane’s Medicinals. “Es hat antivirale und antibakterielle Eigenschaften, so dass es bei verschiedenen Hautproblemen helfen kann.

Laut dem Forbes Magazine, das eine Studie des Forschungsunternehmens Brightfield Group zitiert, ist der Erfolg von Cannabis in der Kosmetik größtenteils auf einen seiner Inhaltsstoffe, CBD, zurückzuführen, der extrem vielseitig und für viele Zwecke geeignet sein soll.

Hanf ist eigentlich gar nicht so neu. Er wurde von Anita Roddick, der Gründerin von The Body Shop, populär gemacht, die 1992 die “Hemp”-Linie ins Leben rief, nachdem sie entdeckt hatte, dass die Pflanze haut- und umweltfreundlich ist.

Wie werden CBD-Cremes verwendet?

Die CBD-Schmerzcreme ist dank einer ihrer wichtigsten Eigenschaften bekannt. Mehrere Studien haben die Wirksamkeit von CBD bei der Behandlung von leichten und chronischen Schmerzen belegt.

Neuere Studien haben gezeigt, dass CBD auch Schmerzen bei Menschen in der Palliativmedizin lindern kann.

CBD ist wirksam bei der Behandlung vieler Erkrankungen, die starke Schmerzen verursachen, wie z. B. Arthritis. In Tierstudien wurde untersucht, wie Cannabidiol die Schmerzen und Schwellungen, die durch diese Erkrankung verursacht werden, lindern kann. Eine Studie der Arthritis Foundation ging noch einen Schritt weiter und befragte 2.600 Patienten, von denen 79 % angaben, CBD zur Behandlung von Arthritis verwendet zu haben.

Eine weitere Studie ergab, dass CBD-Öl bei Menschen mit Nervenverletzungen wirksam war und dass sie durch das Produkt eine deutliche Verringerung des für Neuralgien typischen stechenden, akuten Schmerzes erfuhren.

Aber kommen wir zu etwas anderem. Die CBD-Creme hat sich als wirksam bei Muskel- und Gelenkschmerzen erwiesen. Ihre Eigenschaften haben nicht nur das Potenzial, schwere Krankheiten zu behandeln, sondern können auch in anderen Bereichen wirksam sein.

Beispielsweise können die Vorteile von CBD-Cremes Muskel- und Gelenkschmerzen lindern, die durch intensives Training verursacht werden. CBD-Produkte sind Vollsortimenter, die die Eigenschaften von CBD mit denen aller anderen natürlichen Inhaltsstoffe von Cannabis sativa kombinieren.

Funktionieren Cremes mit CBD?

Das ist die entscheidende Frage, die jedem in den Sinn kommt, der über CBD-Cremes liest. Viele fragen sich, ob diese Produkte wirklich in der Lage sind, Schmerzen zu lindern, oder ob sie diese nur überdecken, ohne das Problem zu lösen.

Diese Frage ist berechtigt. CBD-Cremes haben tatsächlich schmerzlindernde und entzündungshemmende Eigenschaften, aber es ist wichtig zu wissen, dass sie aufgrund ihrer Form in Kontakt mit der Haut wirken und nicht in den Blutkreislauf eindringen. Das bedeutet, dass sie wirklich wirksam bei der Behandlung von Schmerzen sind, die auf einen bestimmten Bereich des Körpers beschränkt sind.

Wie können wir sicher sein, dass sie nicht nur vom Problem ablenken? Das ist ganz einfach. CBD wirkt auf das Endocannabinoid-System, das biologische System der Wirbeltiere, das aus Endocannabinoiden und Cannabinoidrezeptoren besteht.

Du solltest wissen, dass der menschliche Körper bereits chemische Substanzen produziert, die den Cannabinoiden in der Cannabispflanze ähnlich sind. Das Endocannabinoid-System ist für die Regulierung vieler Zyklen und Funktionen wie Schlaf, Stimmung, Schmerz, Appetit und Fruchtbarkeit verantwortlich.

Der Aspekt, der uns beim Nachweis der Wirksamkeit von CBD-Produkten interessiert, ist die Tatsache, dass Cannabinoid-Rezeptoren im zentralen und im peripheren Nervensystem zu finden sind, also nicht nur im Gehirn, sondern auch in Organen und Zellen. Daher sind CBD-Cremes in der Lage, Schmerzen über einen längeren Zeitraum hinweg zu beseitigen.

Obwohl die Entdeckung des Endocannabinoid-Systems erst seit Anfang der 1990er Jahre bekannt ist, gibt es bereits mehrere Studien, die diesen Prozess unterstützen. Während herkömmliche Medikamente nur die Folgen behandeln, haben die Eigenschaften von CBD das Potenzial, das Problem an der Wurzel zu lösen, indem sie den Körper wieder ins Gleichgewicht bringen.

Nutzer von CBD-Cremes wollen im Wesentlichen drei Arten von Wirkungen erzielen: Sie wollen ihre Haut mit Feuchtigkeit versorgen (tägliche Pflege) oder regenerieren (Anti-Aging), Hautläsionen (Schuppenflechte, Akne, Ekzeme) lindern oder ihren Körper beim Sport unterstützen. CBD soll vor allem als natürlicher Entzündungshemmer wirken und kann daher auch bei Massagen verwendet werden.

Es gibt verschiedene Arten von CBD-Produkten auf dem Markt:

  • Cremes für die tägliche Pflege: Gesichts- und Körperpflege, CBD-Cremes für Tätowierungen.
  • Kosmetika: Anti-Aging-Cremes, Peeling.
  • Regenerierende Cremes: Lippenbalsam, Fuß- und Handpflege.
  • Beruhigende Cremes: CBD-Cremes zur Linderung von Akne, Psoriasis oder Ekzemen: CBD-
  • Cremes zur Linderung von Ekzemen, Akne oder Psoriasis.
  • Balsame und Cremes für Sportler: Zur Linderung von Krämpfen oder zur Vorbeugung von Schmerzen.

Dank Liposomen können CBD-Cremes leichter in die Haut eindringen

CBD ist ein Molekül, das auf natürliche Weise im Körper wirkt. Es ist jedoch möglich, seine Wirkung zu optimieren und seine Aufnahme in den Körper zu erleichtern. Dazu muss es nur mit Fetten wie Öl kombiniert werden. Hier sind Liposomen von großem Interesse.

Liposomen sind künstlich hergestellte Bläschen, die hauptsächlich aus Fettzellen bestehen. Zusammen bilden Liposomen auf natürliche Weise schützende Strukturen, in denen andere Bestandteile eingekapselt werden können, um geschützt zu sein. So werden bei CBD-Cremes die Cannabidiol-Moleküle von den Liposomen geschützt, wodurch sie besser in die Haut eindringen können. Sobald sie im Körper sind, können sie leichter die Darmschleimhaut durchdringen und in die Gewebe und Zellen verteilt werden, in denen sie benötigt werden.

Zusammensetzung von CBD-Cannabis-Cremes

Viele CBD-Cremes enthalten mittlerweile Liposomen. Diese beiden Inhaltsstoffe sind jedoch nicht die einzigen, die verwendet werden. Das Hauptproblem ist die Stärke einer CBD-Creme im Vergleich zu reinem CBD. Es wird jedoch nicht nur Fett hinzugefügt, sondern auch andere aktive Inhaltsstoffe. Während Liposome eine bessere Wirkung in allen Hautschichten ermöglichen, fördern Vitamine eine gesunde Zellproliferation. Dies gilt insbesondere für Vitamin A, das häufig in der Liste der Inhaltsstoffe einer CBD-Creme zu finden ist. Das gilt auch für Fettsäuren, die die Gesundheit von Autoimmunzellen fördern.

Die richtigen CBD-Cremes auswählen

Wie man eine CBD-Creme auswählt, hängt vor allem von der Person ab. Jede Person ist anders. Außerdem garantiert eine Creme, die bei einer Person für ein bestimmtes Problem funktioniert, nicht, dass sie auch bei einer anderen Person die gleiche Wirkung hat. Außerdem neigen die verschiedenen Studien, die sich mit der möglichen Anerkennung von Cannabis für kosmetische oder medizinische Zwecke befassen, dazu, zu den gleichen Schlussfolgerungen zu kommen. Nicht jeder Mensch reagiert auf Cannabinoide auf die gleiche Weise. Einige Organismen reagieren daher sehr empfindlich auf CBD, andere nicht.

Diese ersten Reaktionen der wissenschaftlichen Gemeinschaft erklären zum Teil, warum die meisten europäischen Regierungen in Bezug auf die Eigenschaften von Cannabis vorsichtig bleiben. Es wird daher dringend empfohlen, einen Arzt zu konsultieren, wenn du in Erwägung ziehst, eine CBD-Creme zur Linderung einer Krankheit zu verwenden.

Wenn du den großen Schritt wagen willst, ist es sehr wichtig, dass du auf die Qualität der CBD-Creme achtest, die du kaufen willst. Schau dir daher ihre Zusammensetzung genau an. Hanf ist eine Pflanze, die wenig Wasser und keine Pestizide zum Wachsen benötigt. Entscheide dich also für Produkte aus biologischem Anbau. Der Planet und dein Körper werden es dir danken. Achte auch darauf, dass du die Herkunft der Pflanzen und ihren Cannabinoidgehalt zurückverfolgen kannst. Zur Erinnerung: Jedes Produkt, das mehr als 0,2 % nachweisbare Substanzen enthält, ist in Europa illegal. Jeder seriöse Verkäufer sollte dir daher die Ergebnisse der Analyse der Produkte, die er verkauft, zur Verfügung stellen.

Qualität

Alle Hempika-Produkte werden sorgfältig durch einen Qualitätskontrollprozess überwacht, der den Cannabinoidgehalt, die Terpene und die mikrobiologische Eignung testet und so ein reines, sicheres und von Fachleuten hergestelltes Produkt ohne Zusatzstoffe garantiert.

Inhalt

Cannabidiol (CBD) ist eine natürliche Substanz, die in Cannabis sativa vorkommt und für ihre zahlreichen positiven Wirkungen bekannt ist. Obwohl es mehr als 125 Terpene und 80 Cannabinoide im Extrakt der Pflanze gibt, sind CBD und Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC) am besten auf ihre Wirkung auf den menschlichen Körper untersucht. Im Gegensatz zu THC ist CBD jedoch keine psychoaktive Substanz (es hat keine narkotisierende Wirkung) und CBD-Öl kann daher frei gehandelt werden.

Cannabidiol in seiner konzentrierten Form – CBD-Öl – ist ein vielversprechender pflanzlicher Stoff, dessen Wirkungen von der modernen medizinischen Wissenschaft umfassend untersucht wurden. Neben seinen natürlichen antioxidativen und entzündungshemmenden Wirkungen könnte CBD die Behandlung vieler neurologischer, neurodegenerativer und psychiatrischer Erkrankungen revolutionieren, die sonst nicht behandelt werden können. Neben seinen vielen Vorteilen wird es auch mit einer sehr geringen Toxizität und einer sehr geringen Anzahl von meist geringfügigen Nebenwirkungen in Verbindung gebracht, was es zu einem sicheren und wirksamen Heilmittel macht. Als wertvolles Heilmittel und wichtige Ergänzung zur Behandlung vieler Beschwerden ist CBD-Öl ein hervorragendes, 100 % natürliches Heilmittel für jeden, der seine Gesundheit und sein körperliches und geistiges Wohlbefinden verbessern möchte.

Art der Behandlung

Cannabidiol ist der Wirkstoff, der normalerweise die mit THC verbundenen Angstzustände und Paranoia reduziert, wenn Marihuana zu Freizeitzwecken geraucht wird. Nachdem CBD-Öl von anderen narkotischen Substanzen isoliert worden war, wurde es in zahlreichen Studien getestet, um seine Wirksamkeit bei der Behandlung von Angstzuständen, Panik und Depressionen zu beweisen. CBD hilft nicht nur in normalen Stresssituationen, indem es Leistungs- und soziale Ängste reduziert, sondern kann auch bei der Behandlung von Zwangsstörungen, posttraumatischem Stresssyndrom (PTSD) und sogar einigen psychiatrischen Störungen helfen.

Obwohl der Wirkmechanismus teilweise noch unbekannt ist, haben einige Studien gezeigt, dass Cannabidiolöl bei der Behandlung von Schizophrenie und Psychosen genauso wirksam ist wie verschiedene herkömmliche Medikamente. Im Gegensatz zu diesen hat diese Substanz jedoch viel weniger Nebenwirkungen und ist daher viel sicherer.

Wirkung

CBD hat eine starke entzündungshemmende Wirkung, was es zu einem effektiven natürlichen Heilmittel für die Schmerzbehandlung macht. Eine Studie aus dem Jahr 2012, die im Journal of Experimental Medicine veröffentlicht wurde, legt nahe, dass CBD-Öl chronische Entzündungen und neuropathische Schmerzen lindern kann. Diese Wirkung könnte auf eine direkte Wirkung auf die Neuronen zurückzuführen sein, die für die Schmerzübertragung verantwortlich sind, insbesondere bei Patienten mit chronischen Schmerzen. In einer anderen Studie, die 2007 in Kanada durchgeführt wurde, konnte CBD bis zu 70 % der Patienten mit Multipler Sklerose von neuropathischen Schmerzen befreien.

CBD ist auch in der Lage, die Produktion von entzündlichen Zytokinen wie Protein-1-alpha und Protein-1-beta zu reduzieren. Diese spezifische entzündungshemmende Wirkung könnte für die Regulierung übermäßiger Reaktionen des Immunsystems äußerst wichtig sein. Tatsächlich wird sie noch immer bei der Behandlung vieler Autoimmun- oder Entzündungskrankheiten getestet. Zusätzlich zu den oben genannten Wirkungen ist Cannabidiol auch ein starkes Antioxidans und kann daher den Körper vor oxidativem Stress und Schäden durch freie Radikale schützen.

EPILEPSIE UND EPILEPTISCHE ANFÄLLE

Die antiepileptischen Eigenschaften von CBD-Öl wurden kürzlich von mehreren weltweit anerkannten Experten hervorgehoben. Cannabidiol soll die Häufigkeit und Intensität von Krämpfen und epileptischen Anfällen in Fällen verringern, die sonst nicht behandelbar wären, weil sie auf keine andere Therapie ansprechen. CBD wird zur Behandlung von Epilepsie eingesetzt, die nicht auf herkömmliche Therapien anspricht, und es wird gesagt, dass es besonders bei Kindern außergewöhnlich wirksam ist. Bei den behandelten Personen wurde die Anfallshäufigkeit um bis zu 50 % gesenkt und auch die Lebensqualität hat sich erheblich verbessert.

Die antiepileptische Wirkung von CBD-Öl ist der traditionellen Medizin seit Jahrhunderten bekannt, aber erst in jüngster Zeit hat die medizinische Wissenschaft die Wirksamkeit bestätigt. Vor kurzem wurde in Brasilien die Verwendung von Cannabidiol zur Behandlung von Epilepsie genauso wie andere Antikonvulsiva zugelassen.

NEUROPROTEKTIVE WIRKUNG

CBD hat eine starke antioxidative Wirkung, da es in der Lage ist, oxidative Schäden zu verhindern, die durch radikale Spezies wie ROS und Glutamat verursacht werden. Dieser Effekt, der sich als noch stärker als der von Vitamin C und Vitamin E erwiesen hat, ist besonders gut für das Gehirn.

CBD wird daher als unterstützende Therapie bei der Behandlung von neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson vorgeschlagen. CBD schützt das Gehirn auch vor Schäden, die durch Beta-Amyloid-Proteine und mangelnde Sauerstoffzufuhr aufgrund von Ischämie oder Hirntrauma verursacht werden. Es ist auch ein vielversprechender Wirkstoff für die Behandlung von amyotropher Lateralsklerose.

KREBSTHERAPIE

CBD ist eine sehr vielversprechende Substanz im Kampf gegen Krebs. Zahlreiche Studien haben sein Potenzial als natürliche Begleittherapie zur Ergänzung von Standardbehandlungen gezeigt. CBD-Öl kann die Zellen des Immunsystems stimulieren und ihnen helfen, Krebszellen zu eliminieren. Es kann auch die Fähigkeit der Krebszellen, Energie zu produzieren, reduzieren, was zu ihrem Tod führt. Nicht zuletzt aufgrund seiner fehlenden Toxizität wurden Cannabidiol und mehrere andere Cannabinoide mit vielversprechenden Ergebnissen als unterstützende Therapie bei Brust-, Prostata- und Kolorektalkrebs sowie bei der Behandlung von Gliomen und Leukämie eingesetzt.

Andere positive Effekte

CBD wurde in zahlreichen weiteren Studien untersucht, in denen seine positiven Eigenschaften hervorgehoben wurden. Eine davon ist seine Fähigkeit, Übelkeit und Erbrechen wirksam zu reduzieren. CBD-Öl wurde auch mit einer Verbesserung der kardiovaskulären Gesundheit und einer Verringerung des Diabetesrisikos bei regelmäßigen Nutzern in Verbindung gebracht. Dieser Effekt kann auf seine entzündungshemmenden und antioxidativen Wirkungen sowie auf seine Fähigkeit, den Blutzuckerspiegel zu normalisieren, zurückzuführen sein.

Kaufempfehlungen und Quellen im Überblick

Das sind unsere Outdoorteppich Kaufempfehlungen im Überblick:

Quellen
  • https://pixabay.com/de/photos/cannabis-cbd-marihuana-hanf-ganja-5003423/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert