Alles, was du über einen Akkuschleifer wissen solltest.

Der Schleifer ist ein sehr anpassungsfähiges Instrument, das du für eine Reihe von Aufgaben verwenden kannst.
Die Möglichkeiten sind praktisch grenzenlos, wenn du die Flexibilität berücksichtigst, die du dadurch gewinnst, dass du dich nicht mit Kabeln herumschlagen musst.
Im Folgenden findest du eine ausführliche Kaufberatung für Akku-Schleifer, damit du mehr über sie erfährst, bevor du eine Entscheidung triffst.

Die Kombination aus Geradschleifern und traditionellen Radialschleifern wird als kabelloser Geradschleifer bezeichnet.

Ist der Kauf eines Akku-Schleifers sinnvoll?

Durch die Verwendung von externen Batterien kosten kabellose Schleifer etwas mehr und haben etwas weniger Leistung als herkömmliche Schleifer.
Da liegt es nahe, dass du dich fragst, ob es sich lohnt, einen solchen zu kaufen.
Es gibt ein paar Dinge, die du beachten solltest, bevor du dich entscheidest, ob sich die Anschaffung lohnt, und zwar im Folgenden:

Makita DPV300Z Akku-Schleifer und -Polierer 18V (ohne Akku, ohne Ladegerät), Petrol*
Makita DPV300Z Akku-Schleifer und -Polierer 18V (ohne Akku, ohne Ladegerät), Petrol
Prime  Preis: € 193,70
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Antworten und Fragen zum Thema Akkuschleifer

Ist das Zubehör im Rabattpreis enthalten?

Wenn Batterien und Ladegeräte im Preis des Akkuschleifers enthalten sind, lohnt sich der Kauf.

Bei einigen Modellen, die einen niedrigeren Preis haben, sind die Akkus nicht enthalten.
In diesem Fall lohnt sich der Kauf vielleicht nicht, weil er zusätzliche Mittel erfordern würde.

Musst du harte oder professionelle Arbeiten ausführen?

Wenn du den Akku-Schleifer beruflich nutzen willst, ist er möglicherweise nur bedingt geeignet.

Für den gleichen Preis könnte eine konventionelle, elektrisch betriebene Variante erhältlich sein, die in dieser Situation zweifellos besser geeignet ist.

Hast du ein langfristiges Berufsziel?

Entscheide dich für einen herkömmlichen Schleifer, wenn du vorhast, ihn für längere Zeit zu benutzen.

Wenn du dich für einen akkubetriebenen Schleifer entscheidest, solltest du darauf achten, dass er über eine Pufferbatterie verfügt, damit du nicht aufhören musst zu arbeiten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass kabellose Werkzeuge bei den Herstellern immer mehr an Bedeutung gewinnen.
Schleifer sind da keine Ausnahme, und aufgrund ihrer Bequemlichkeit und Anpassungsfähigkeit sind diese tragbaren Geräte immer häufiger in Werkstätten und auf Baustellen zu finden.

Akkuschleifer mit Winkel oder gerade?

Akkugeradschleifer sind eine Mischung aus traditionellen Radialschleifern und Geradschleifern.
Im Gegensatz zu Radialschleifern, die eine horizontale Position haben und beweglich sind, ist die Position der Scheibe parallel zur Achse.
Aufgrund der kleineren Scheibengrößen sind Geradschleifer in der Regel kleiner und preiswerter als Winkelschleifer.

Winkelschleifer und Radialschleifer sind vergleichbar.
Bei Winkelschleifern zeigt die Scheibe immer nach unten, bei Radialschleifern dagegen zur Seite. Das ist der Hauptunterschied.
Winkelschleifer haben in der Regel eine zusätzliche Achse, die eine Art von Achse ist.

Der Schleifer ist ein sehr anpassungsfähiges Instrument, das du für eine Reihe von Aufgaben verwenden kannst.

Welche Größen gibt es bei Akku-Schleifern?

Es gibt in der Regel zwei Arten von Akkuschleifern: große Schleifer und kleine Schleifer.
Der Durchmesser der Scheiben ist der Hauptunterschied.
Die beliebtesten Akku-Schleifer werden Mini-Schleifer genannt und haben einen Scheibendurchmesser von 115 bis 125 mm.Größere Schleifer haben dagegen Scheiben mit einem Durchmesser zwischen 180 und 230 mm.
Das sind leistungsfähigere Geräte, die vielseitig einsetzbar sind, denn sie können sowohl Metall schleifen als auch eine Vielzahl von Materialien schneiden.
Mit diesen Scheiben lassen sich auch Rohre schnell und präzise schneiden.

Wie wähle ich die richtige Scheibe für meinen Akkuschleifer?

Genauso wichtig wie der Schleifer selbst sind die Scheiben.
Die Qualität des Schleifers hat einen großen Einfluss darauf, wie gut das Gerät funktioniert und wie sicher du es benutzen kannst.
Wie bei jedem Verbrauchsmaterial für den Heimwerker hängt es von der Verwendung der Scheibe ab, wie lange sie hält.
Es wird empfohlen, die eigenen Scheiben des Herstellers zu verwenden.

Achte beim Kauf einer Scheibe für deinen Akkuschleifer auf die Anzahl der Umdrehungen; sie sollten nicht über die in der Anleitung des Geräts angegebene maximale Drehzahl hinausgehen.
Scheiben, die zerbrechen oder sich zu schnell vom Schleifer lösen, können zu Verletzungen führen.

Makita DPV300Z Akku-Schleifer und -Polierer 18V (ohne Akku, ohne Ladegerät), Petrol*
Makita DPV300Z Akku-Schleifer und -Polierer 18V (ohne Akku, ohne Ladegerät), Petrol
Prime  Preis: € 193,70
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Wie wird die Scheibe eines Akku-Schleifers gewechselt?

Das Auswechseln der Scheiben an einem Akku-Schleifer ist ziemlich einfach.
Modelle mit automatischer Achsenverriegelung und werkzeuglosem Scheibenwechsel werden immer häufiger eingesetzt. Der werkzeuglose Scheibenwechsel erfolgt über eine federbelastete Spindel, mit der die Scheibe durch einfaches Drücken des eingebauten Sicherheitsknopfes gewechselt werden kann.

  • Im Folgenden wird beschrieben, wie du die Scheibe deines Schleifers wechselst:Wenn du die Scheibe auswechselst, sperre die Achse, damit sie sich nicht dreht.
  • Entferne die Schraube, die das Scheibenteil hält.
  • Setze die Scheibe ein.
    Denke daran, dass manche Scheiben eine bestimmte Schnittposition erfordern.
    Ein geätzter oder mit Siebdruck versehener Pfeil kennzeichnet die Position.
  • Ziehe die Spindel mit Hilfe des Drucksystems oder des Schraubenschlüssels fest.
  • Benutze an dieser Stelle deinen Akkuschleifer.

Welche Sicherheitsrichtlinien gelten für Akku-Schleifer?

In erster Linie raten wir davon ab, einen Schleifer ohne die europäische CE-Qualitätszertifizierung zu wählen.
Du musst dir darüber im Klaren sein, dass weder der Schleifer noch sein Zubehör für die Bearbeitung jedes Materials oder für jede Art von Arbeit geeignet sind.
Entscheide dich immer nach deinen Bedürfnissen.

Du darfst den Akku-Schleifer niemals ohne die Schutzabdeckung für die Scheibe betreiben.
Außerdem solltest du ihn nach Möglichkeit mit einem zweiten Griff verwenden.
Der Arbeitsbereich sollte geschützt werden, wenn sich Personen in der Nähe befinden, die durch die vom Schleifer erzeugten Materialpartikel geschädigt werden könnten.

Wofür wird ein Akku-Schleifer verwendet?

Wie wir gerade erklärt haben, ist die Sicherheit der erste Punkt, an den du denken solltest.
Bedenke, dass es sich um ein Schneidwerkzeug handelt und Unfälle passieren können.

Makita DPV300Z Akku-Schleifer und -Polierer 18V (ohne Akku, ohne Ladegerät), Petrol*
Makita DPV300Z Akku-Schleifer und -Polierer 18V (ohne Akku, ohne Ladegerät), Petrol
Prime  Preis: € 193,70
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert